Sie befinden sich hier:

 

Spezifizierte Literaturangabe aus der Literaturdatenbank Berufliche Bildung


Zeitenwende im Büro: Angestelltenarbeit im Sog der Globalisierung
Boes, Andreas; Kämpf, Tobias (2010)
Literaturangaben
In: WSI-Mitteilungen : Monatszeitschrift des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts in der Hans-Böckler-Stiftung. - 63 (2010), H. 12, S. 611-616

Schlagworte: Globalisierung, Standardisierung, Angestelltentätigkeit, Hochqualifizierter, Arbeitswelt, Strukturwandel, Kulturwandel, Arbeitsbedingungen, Arbeitsbeziehungen, berufliches Selbstverständnis, Arbeitspolitik

Art der Veröffentlichung: Zeitschriftenaufsatz

Der Artikel fragt nach den Folgen einer neuen "Phase der Globalisierung" für die Arbeitsbedingungen und die Arbeitsbeziehungen in qualifizierten und hochqualifizierten Angestelltenbereichen. Auf Basis einer umfangreichen qualitativen Empirie in den Feldern IT-Dienstleistungen und Software-Entwicklung, Shared Services sowie Forschung & Entwicklung argumentiert der Beitrag, dass für die betroffenen Beschäftigtengruppen im Zusammenspiel von Globalisierung und Standardisierung ,neue Zeiten' anbrechen. Zentrale Momente der neuen Lohnarbeitserfahrungen sind neue Unsicherheiten und die Erfahrung von Austauschbarkeit, ein Abschied vom Kontrollmodus der "verantwortlichen Autonomie" und ein Bruch der damit verbundenen "impliziten Verträge". Diese Veränderungen führen zu einem grundlegenden Wandel in den Köpfen der Angestellten. Nicht mehr die "Beitragsorientierung" prägt ihr Bewusstsein, sondern Neuorientierungsprozesse in Richtung neuer Arbeitnehmeridentitäten. Diese Neuorientierungsprozesse verlaufen zwischen den Polen "manifeste Arbeitnehmer" und "Arbeitnehmer wider Willen". (Autorenreferat, BIBB-Doku)