Sie befinden sich hier:

 

Spezifizierte Literaturangabe aus der Literaturdatenbank Berufliche Bildung


Die Übungsfirma Österreich : Zur Weiterentwicklung des Konzepts durch eine forschungsunterstützte Qualitätsoffensive
Neuweg, Georg Hans; Maderthaner, Paul; Frei, Judith (2008)
Literaturangaben
In: Berufs- und Wirtschaftspädagogik - online. - (2008), H. Spezial Nr. 3, 22 S. - ISSN: 1618-8543

Schlagworte: Übungsfirma, kaufmännische Ausbildung, kaufmännische Berufsschule, schulische Berufsausbildung, Evaluation, Österreich

Art der Veröffentlichung: Zeitschriftenaufsatz

"Seit der flächendeckenden Installierung von Übungsfirmen in Handelsakademien und Handelsschulen. Anfang der 1990er Jahre beansprucht das österreichische Übungsfirmenwesen eine europaweite Vorreiterrolle. Obwohl sich die ersten evaluativen Arbeiten zur Übungsfirmenwirklichkeit noch recht positiv äußerten, wurden schon früh auch Bedenken angemeldet. Sowohl konzeptiv als auch in der operativen Wirklichkeit vor Ort scheint das österreichische Konzept auf halbem Wege stehen geblieben zu sein. Während die Übungsfirma als Bürosimulation erfolgreich und akzeptiert ist, blieb sie als Unternehmenssimulation und organisierendes Zentrum des kaufmännischen Curriculums hinter ihren Möglichkeiten zurück. Die Ursachen dafür sind vielschichtig, aber mangels Begleitforschung nie umfassend analysiert worden. Der Beitrag formuliert vor dem Hintergrund der bisherigen Befunde Desiderata an eine breitflächige, valide und zuverlässige Bestandsaufnahme der österreichischen Übungsfirmenlandschaft und skizziert die Eckpunkte eines dreijährigen Evaluations- und Entwicklungsprojektes, das die Abteilung für Wirtschaftspädagogik der Johannes Kepler Universität Linz seit Juli 2007 durchführt. Ziel ist es zunächst, anhand einer mehrperspektivischen Bestandsevaluation zu klären, inwieweit die Potenziale ertragreichen Übungsfirmenunterrichts gegenwärtig ausgeschöpft werden und welche Faktoren anspruchsvolle Übungsfirmenpraxis begründen. Anhand von Literaturanalysen, Expert/inn/eninterviews, Schulfallstudien, Dokumentenanalysen und quantitativen Online-Befragungen werden Defizite und deren Ursachen unter curricularem, unterrichtspraktischem und modellökonomischem Aspekt identifiziert. Darauf aufbauend sollen ein Maßnahmenkatalog und Implementierungskonzepte für eine nationale Qualitätsoffensive im Übungsfirmenwesen entwickelt werden." (Autorenreferat, BIBB-Doku)

Volltext "Die Übungsfirma Österreich"